Wir sind der Verein für Bürger, die durch Lärm und Emissionen des Flughafens belastet werden.
Wir sind ein gemeinnütziger, eingetragener Verein.

Sie können Ihre Spenden und Beiträge steuerlich geltend machen.

 

·Wir nehmen Einfluss auf die politischen und behördlichen Entscheidungsprozesse hinsichtlich Fluglärmschutz und Nachtflugbeschränkungen.
 

·Wir setzen uns ein für ein echtes Nachtflugverbot ab 22 Uhr.

·

·Wir sind Mitglied in der BVF (Bundesvereinigung gegen Fluglärm e.V.)

·

·Kampf dem Fluglärm NRW

·

·Wir sind mit 2 Personen in der Fluglärmkommission vertreten.

·

Sind auch Sie vom Fluglärm betroffen?
Dann sind wir auch für Sie da!
 

Lärm- und Schadstoffbelastungen können und müssen verringert werden.
 Deshalb fordern wir:   

 

1.Reduzierung der Flugbewegungen durch Streichung innerdeutscher Flüge und Verlagerung des damit verbundenen Passagier- und Frachtverkehrs auf die umweltfreundliche Bahn.

2.Einführung eines echten Nachtflugverbotes von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr morgens.

3.Drastische Erhöhung der lärmabhängigen Landegebühren.

4.Zeitnahe Umsetzung neuester lärmmedizinischer und lärmphysikalischer Erkenntnisse beim Betrieb des Flughafens.

5.Ständige Überprüfung des Lärmschutzes im Hinblick auf aktuelle Betroffenheit durch Fluglärm sowie Verpflichtungen der Flughafenbetreiber zu regelmäßiger Anpassung der Lärmschutzmaßnahmen gemäß neuestem technischem Stand.

6.Ständige Bereitstellung von Mitteln für Lärmschutzmaßnahmen.

7.Emissionsreduzierende Maßnahmen und die Besteuerung von Kerosin und Flugbenzin zum Schutze des Klimas.